17. Juni 2019 I Allgemein

10. Hellmonsödter Planetenlauf war ein tolles Lauffest

Trotz heißer Sommertemperaturen kamen viele Läufer aus nah und fern und auch zahlreiche Zuschauer zum Jubiläumslauf, der abermals als Green Event nachhaltig veranstaltet wurde. Dank der Mithilfe der Hellmonsödter Schulen konnten viele Schüler zur Teilnahme animiert werden. Erstmals nahm auch eine Lehrerstaffel teil. Zu Beginn starteten 153 junge Sportlerinnen und Sportler in den Kinderläufen und sorgten für spannende Wettkämpfte. Der nächste Höhepunkt war der Staffelbewerb: 21 Kinder- und 13 Erwachsenstaffeln zu je 3 Startern sorgten für einen spannenden Bewerb. Sehr erfreulich, dass so viele Schüler - sogar 6 Volksschulstaffeln waren am Start und auch im Ziel - an diesem Teambewerb teilnahmen und somit Teamgeist bewiesen. Ein Dank an dieser Stelle auch der Freiwilligen Feuerwehr Hellmonsödt, die beim Absichern der Laufstrecke einen wichtigen Beitrag leistet, aber heuer auch 5 Staffeln an den Start schickte. Insgesamt 216 Kinder, der Großteil aus Hellmonsödt, bewiesen, dass die Kinder in Hellmonsödt gerne Sport betreiben und sich auch von heißen Temperaturen nicht abhalten lassen.

Leider starteten nur 4 Nordic Walker in diesem Jahr. Danach ging der traditionelle Lauf über 6,5 km über die Bühne. Ein neuer Teilnehmerrekord von 144 Startern erfreute die Organisatoren. 4 ehemalige Tagessieger und viele Spitzenläufer aus der Umgebung, die beim Jubiläumslauf dabei waren, zeigen, dass das Angebot und die Qualität beim Planetenlauf passen. Titelverteidiger Matthias Aumayr konnte sich in neuer Rekordzeit nach spannendem Rennen im Hauptlauf knapp vor dem zweifachen Sieger Franz Springer durchsetzen, der 3. Platz ging an Oliver Kreindl. Bei den Damen gewann Andrea Springer mit klarem Vorsprung vor Michaela Gradl und Nathalie Schwarz. U 18-Judo-Nationaltrainer und zugleich SVH-Judo-Sektionsleiter Ernst Hofer kam mit 15 Kämpferinnen und Kämpfern zum Lauf und wertete damit auch die Veranstaltung auf.

Ortsmeisterschaft

Sehr erfreulich war auch die rege Teilnahme der Hellmonsödter Läuferschaft. Mehr als ein Drittel des Starterfeldes kam aus dem Veranstalterort bzw. ist Mitglied bei einem Hellmonsödter Verein. Der Schnellste war heuer zum ersten Mal Florian Böhm von der FF Hellmonsödt, der als gesamt 9. ins Ziel kam. Seine Form konnte er heuer schon beim Linz-Marathon unter Beweis stellen, als er die 42 Kilometer unter 3 Stunden bewältigte. Zweiter wurde der ebenfalls sehr erfolgreiche Marco Pilat, der bei internationalen Spartan Races antritt und dort tolle Erfolge feiert. Platz 3 ging an unsere Laufikone Johann Katzmayer. Den Damensieg holte sich zum bereits fünften Mal Katrin Lang vor Helga Baumgartner und der SVH Ladies-Spielerin Natalie Möllinger.

Bei der Siegerehrung wurde Ernst Stockner aus Waidhofen an der Ybbs und der Hellmonsödter Mitorganisator Christian Kaineder geehrt, die beide an allen 10 Läufen über 6,5 km am Start waren. Herr Stockner ist mittlerweile 70 Jahre alt und nimmt die weite Anreise von 88 km in Kauf, um bei uns am Start sein zu können. Erwähnenswert ist auch der älteste Teilnehmer, Horst Lerch, er ist 80 Jahre alt und hat sogar die 1. Klasse Volksschule in Hellmonsödt besucht.

Das Organisationsteam um Robert Gahleitner bedankt sich auf diesem Wege noch bei den vielen Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützt haben und auch bei den zahlreichen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben, und ohne die eine so tolle Veranstaltung nicht möglich wäre.

Ergebnisse des Laufs sind unter time2win.at zu finden

Viele weitere Fotos gibt es hier auf der Homepage vom Planetenlauf


10. Juni 2019 I Fußball

Arnreit - SVH 2 : 1 (2:0)

Am 26. Spieltag hieß es für unsere Kicker auf nach Anreit, denn es Stand das Duell gegen ihren Ex-Trainer, Thomas Dollhäubl, auf dem Programm. Nachdem bereits in der Vorwoche der Klassenerhalt fixiert wurde, konnte man zum ersten Mal befreit auftreten. Zudem spielte man mit einer neuen Dress. An dieser Stelle danke nochmals an Günther Boyer und Cafe Residenz Michelland für das Dressensponsoring!

Das Spiel begann dann auch durchaus unterhaltsam und es gab auf beide Seiten die ersten Tormöglichkeiten. Nach einem starken Angriff der Union Anreit zappelte der Ball bereits nach 9 Minuten im Netz. Als Torschütze konnte sich Tobias Koblmüller feiern lassen. Der SVH probierte danach alles, um schnell wieder den Ausgleich herzustellen. Allerdings konnte man sich keine erzwingende Torchance herausspielen. Nach einer halben Stunde ist es dann erneut Tobias Koblmüller der nach einem Lattentreffer seiner Mannschaft entscheidend nachsetzen kann und den Ball zum zweiten Mal im Kasten versenkt. Mit dem Stand von 2:0 ging es auch in die Kabine.

Nach der Pause kam der SVH deutlich stärker aus der Kabine. Bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff wurde Thomas Hofer im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Elfmeterpunkt. Unsere Nummer Eins, Seyr Dominik, ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwertete eiskalt in Stürmermanier. Motiviert durch den Anschlusstreffer, drückte Hellmonsödt in Folge auf den Ausgleich. Doch auch die Union Anreit konnte immer wieder durch schnell vorgetragene Angriffe gefährlich werden. In der 70 Minute der nächste Aufreger: Der kurz zuvor eingewechselte Harald Oyrer wurde in seinem letzten Spiel für den SVH vom Anreiter Schlussmann im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter zeigte wieder auf den Elfmeterpunkt. Unsere Nummer 9,Harald Oyrer, wollte sich mit einem Tor vom SVH verabschieden und schnappte sich daher den Ball. Leider war aber wohl die Motivation etwas zu hoch, denn sein Schuss ging über das Tor. Danach passierte nicht mehr viel, beide Mannschaften hatten zwar noch Möglichkeiten, fanden den Weg zum Torerfolg aber nicht mehr. Das letzte Spiel der Saison 2018/19 endete somit mit einer 2:1 Niederlage. Trotzdem konnte der SVH den Frühjahrsmeistertitel in der Bezirksliga Nord holen. Dieser wurde nach Schlusspfiff auch gebührend gefeiert.

Die 1b Mannschaft konnte zum Abschluss noch einmal mit 3:2 gewinnen. Torschützen: Benedikt Scheuer, Armin Grünzweil, Tobias Wimhofer

Bericht auf ligaportal.at

Weitere Ergebnisse und Tabelle der Bezirksliga Nord


4. Juni 2019 I Fußball

Erfolgreiche Saison der SVH Ladies

Die SVH Ladies können eine sehr positive Bilanz ziehen: Das erste Meisterschaftsjahr in der Frauenklasse Nord/Ost konnten die Hellmonsödterinnen auf dem 5. Platz abschließen und waren die besten von vier Neulingen in der Liga. Am Ende wurden 12 Spiele gewonnen, 2 endeten Unentschieden und 8 Spiele gingen verloren. Mit 38 Punkten und einer Tordifferenz von 53:35 erzielten unsere Ladies die viertmeisten Tore, wobei alleine Daniela Gaith 19 Treffer gelangen und sie somit die drittbeste Torschützin der Liga wurde. Allerdings konnten auch 11 weitere Hellmonsödterinnen mindestens ein Tor erzielen.

Nach der Auftaktniederlage gegen den späteren Meister LSC starteten unsere Ladies gleich erfolgreich in die ersten Heimspiele und waren nach 5 Runden und 10 Punkten plötzlich 4. in der Tabelle. Danach ging es etwas bergab aber mehr bergauf, und diese Tendenz setzte sich auch im Frühjahr fort. Besonders gegen die stärkeren Teams brachten exzellente Leistungen auch den einen oder anderen Punkt. Die Mannschaft hat sich gut weiterentwickelt, der Kader ist auch personell im Laufe der Saison gewachsen und hat knapp den vierten Tabellenplatz verpasst. Die Einstellung der gesamten Mannschaft beim Training und den Spielen, und auch das Glück, dass es kaum neue Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle gab, waren ein wesentlicher Baustein zu diesem großartigen Erfolg. Auch die sehr zahlreichen Fans im heimischen Planetenstadion – durchschnittlich mehr als 50 – waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Die Mannschaft und die Betreuer bedanken sich bei allen Heinzelmännchen (Platzsprecher, DJ, Helfer in und rund um die Ausschank, Schieds- und Linienrichter, Homepagebetreuung, etc.) in der Sektion, die die Heimspiele für alle zum Erlebnis machten und natürlich bei den zahlreichen Sponsoren, die exklusiv die SVH Ladies unterstützen! Nach der ersten Saison kann man voller Stolz berichten, dass wir in Hellmonsödt eindeutig das meiste Zuschauerinteresse in der gesamten Liga hatten!

Alle hoffen natürlich, dass auch die zweite Meisterschaftssaison so erfolgreich und möglichst verletzungsfrei verlaufen wird und auch wieder zahlreiche Fans die SVH Ladies unterstützen werden.


3. Juni 2019 I Fußball

SVH-Ladies – Traun 2:3 (0:2)

SVH Ladies verlieren das letzte Spiel der Saison zuhause gegen Haka Traun mit 2:3 (0:2)

Bei einem holprigen Start in der ersten Halbzeit kassierten die Hellmonsödterinnen zwei Tore in der 15. und 30. Minute, und trafen selbst nur die Latte und Stange.

Nach der Pause und zwei Wechsel gelang ein weiters Tor von Traun, die zum 0:3 erhöhten. Trotz Rückstand gaben die Ladies noch nicht auf und trafen durch einen Weitschuss von Simone Gaith zum 1:3 in der 60. Minute. Danach drehte sich die Spielsituation, die Motivation war am Spielfeld und auf der Tribüne deutlich spürbar und die Heimischen griffen nochmals an. In der Schlussphase erspielten sich die Ladies noch einen Elfmeter, den Sabrina Azesberger souverän in der linken unteren Ecke platzierte.

Ein leider bitteres Saisonfinale, nachdem die Traunerinnen im Herbst mit 0:2 besiegt wurden.

Dennoch ziehen wir eine positive Bilanz: Für das erste Meisterschaftsjahr in der Frauenklasse Nord/Ost waren die SVH Ladies die besten Neueinsteigerinnen und feiern den 5. Platz in der Tabelle mit 38 Punkten nach 22 Spielen. Davon erzielten neben den 19 Toren von Daniela Gaith insgesamt 11 weitere Torjägerinnen zu einer Gesamttordifferenz von 53:35.

Spielbericht und Fotos gibt's diesmal von Was Tuat Si, der das gestrige Spiel gegen Traun live im Planetenstadion verfolgte.

Zum Bericht von was-tuat-si.at

Zur Tabelle der Frauenklasse OÖ Nord/Ost


3. Juni 2019 I Fußball

SVH - Schweinbach 3 : 2 (1:2)

In der 25. Runde der Bezirksliga Nord am 01. Juni 2019 treffen unsere Kicker des SV Hellmonsödt auf die SPORTUNION SCHWEINBACH powered by Gasthof Post!

Die Ausgangssituation kann spannender nicht sein. Für beide Mannschaften geht es um alles. Die Spieler aus Schweinbach sind auf die 3 Punkte im Planetenstadium angewiesen, um noch die Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Für den SVH wiederum würden 3 Punkte die Punktejagd im Frühjahr beenden und den fixen Klassenerhalt bedeuten.

Die Partie nimmt schnell Fahrt auf, schon in den Anfangsminuten einige Chancen für den SVH. In der 7. Minute aber trifft die USB zielstrebig aus dem Nichts zum 0:1. Die Heimischen lassen aber die Fans nicht lange warten. Nur zwei Minuten später verwandelt Michi Schwarz zum 1:1. Das Spiel bleibt schnell mit Chancen auf beiden Seiten. Minute 23 - Elfmeter für Schweinbach den die #17 knapp an Schlussmann Seyr vorbei ins Netz befördert. Die erste Hälfte bleibt weiterhin extrem spannend, am Spielstand verändert sich aber nichts. Pausenstand 1:2 für die Union Schweinbach.

In der zweiten Halbzeit ist der Siegeswille der Spieler des SVH eindeutig zu sehen. Die Mannschaft drängt auf den Ausgleich. In der 62. Spielminute ist es so weit: nach einem Weitschuss von Thomas Oyrer, der leider nur aufs Aluminuim geht, setzt Tommy Hofer den Ball im Nachschuss ins Netz. In der 69. Minute fahren die Kicker des SVH einen souveränen Konter und wieder trifft Michi Schwarz zum 3:2. Bis zu Minute 85 passiert nichts Spannendes, aber dann ein geschichtswürdiger Wechsel bei den Grün-Weißen. Der leider etwas angeschlagene Oyrer Harald bestreitet nach über 350 Kampfmannschaftsspielen heute sein Letztes. Der Schiedsrichter beendet die Partie in der 94. Minute. Endstand 3:2 für den SV Hellmonsödt. Mit diesen 3 Punkten können sie somit den Klassenerhalt fixieren und sind nun top motiviert, die letzte Runde gegen Arnreit und Ex- Trainer Thomas Dollhäubl zu bestreiten.

Das Spiel der 1b Mannschaft wurde leider 1:3 verloren. (Torschütze für den SVH: Thomas Anzinger)

Bericht auf ligaportal.at

Weitere Ergebnisse und Tabelle der Bezirksliga Nord


31. Mai 2019 I Stockschützen

Die Termine unserer Stockschützen für 2019 wurden aktualisiert. Los geht's mit dem Mixturnier am 6. Juli.

Hier alle weiteren Termine.